Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry

124
Tipp
Schmeckt aufgewärmt mindestens genau so, rühre mit der grossen Kelle an!

Das wärmt von innen, Aloo Gobi ist ein indisches Curry. Kartoffeln und Blumenkohl in einer würzigen Sauce, dazu Chapatis oder Reis – himmlisch!

Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry

Portionen 4 Personen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 50 Min.

Zutaten

  • 4 EL Öl
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 kleiner Blumenkohl ca. 500 g
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2 Zwiebeln
  • 5 cm Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kurkuma gemahlen
  • 1 TL Schwarze Senfsamen
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1 Bund frischer Koriander optional
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose gehackte Tomaten oder frische Tomaten
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Salz
  • 1 Zitrone

Anleitungen

  • Lege deine Zutaten parat.
    Aloo Gobi - Blumenkohl-Curry
  • Schäle die Kartoffeln und schneide sie in Würfel, teile den Blumenkohl in kleine Röschen.
  • Erhitze 2 EL vom Öl, brate die Kartoffeln für ca. 4 – 5 Minuten bei mittlerer Hitze, gib den Blumenkohl dazu und brate das ganze für weitere 4 – 5 Minuten. Ab und zu umrühren. Aus der Pfanne nehmen.
  • Währen das Gemüse brät Zwiebeln und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden, Ingwer reiben, Chili längs aufschneiden, Kerne herausschneiden und in Ringe Schneiden. Die Stiele vom Koriander kleinschneiden und die Blätter für später beiseite stellen.
  • 2 EL Öl in der selben Pfanne erhitzen, Kreuzkümmel darin rösten bis er knistert. Zwiebeln dazugeben und ca. 2 Minuten braten bei mittlerer Hitze, Knoblauch und Ingwer dazugeben und weitere 2 Minuten braten.
  • Gib den Kurkuma, den gemahlenen Koriander, Paprika, die Senfsamen, die Stiele vom Koriander und das Tomatenmark dazu und rührbrate alles für ca. 1 Minute. Gehackte Tomaten dazugeben, für 3 Minuten köcheln lassen. Fülle die Dose der Tomaten mit Wasser und gib es auch in den Topf. Wenn du frische Tomaten nimmst gib ca. 2 dl Wasser dazu.
  • Kartoffeln und Blumenkohl in die Sauce geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist aber noch biss hat. Garam Masala, Salz und den Saft der halben Zitrone unterrühren, abschmecken.
  • Serviere das Curry mit Zitronenspalten und Korianderblätter.
  • Dazu passt Reis und/oder Chapati.

Notizen

Wir haben Jasmin-Reis und Chapati als Beilagen gemacht, du kannst gut nur das eine oder andere machen oder ganz auf Beilagen verzichten. 
In der Tomatensaison kannst du frische Tomaten nehmen, im Winter haben Dosentomaten mehr Geschmack. 
Koriander weglassen wenn du ihn nicht magst. 
Mach gleich die doppelte Portion, schmeckt aufgewärmt mindestens genau so gut!
Gericht: Hauptgang
Keyword: Vegan, Warm

Du hast das Curry gemacht?

Bitte lasse uns wissen, wie es gekommen ist! Hinterlasse unten einen Kommentar und markiere uns auf Instagram mit @kitchensurvivors und setze den Hashtag #kitchensurvivors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Like
Close
Kitchen Survivors © Copyright 2022. All rights reserved.
Close